* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   10.03.13 06:16
    I'd prefer to uslysht a
   10.03.13 10:13
    I severely get pleasure
   10.03.13 17:07
    All materials copied fro
   12.03.13 01:32
    thank you for helpful id
   12.05.13 08:36
    This really is precisely
   10.11.16 16:08
    autobinarysig101@gmx.com






Anna - Leben im Paradies :)

So, jetzt gibts von mir auch endlich mal wieder ein paar Updates, auch wenn so viel nicht passiert ist. Seit gut über einem Monat arbeite ich jetzt fleißig für die Uni von Western Australia. Im Moment etablier ich eine neue Methode zum Nachweis von Mutationen in Krebszellen, das ist recht spannend und es geht gut voran. Nebenbei ist das erste eigene Paper in Arbeit - whoohooo!! Wenn alles gut geht, gibts das als Weihnachtsgeschenk. Meine Kollegen sind zwar alle jenseits der 40-Jahre-Altersgrenze, wir verstehen uns aber alle trotzdem richtig gut und arbeiten gut zusammen. Mein Chef ist ein ganz korrekter, er ist glaub ich ganz zufrieden mit mir und hat mir schon nen Platz für eine mögliche Doktorarbeit zugesagt und zum Essen mit seiner Frau eingeladen. Läuft Ich hab ein richtig schnuckeliges Zimmer in Scarborough Beach gefunden und wohn hier zusammen mit nem alten Franzosen. Ab und zu kommt seine bulgarische Freundin vorbei und wir kochen was schönes zusammen. Wir haben den großartigsen Garten der ganzen Welt, fast wie im Paradies. Zwischen zwei Olivenbäumen hängt eine Hängematte; die Sonne scheint immer zwischen den Zweigen durch und so ist es nie zu sonnig oder schattig. Eine kleine Gartenlaube in der Ecke ist total liebevoll eingerichtet und überall sind kleine tropische Büsche und Sträucher, von Mango über Orangen bis hin zu Zitronenbäumchen. Ein paar Palmen hier und ein alter Eukalyptusbaum da, fertig. Ein kleines Kräuterbeet hab ich direkt vorm Fenster und ein ordentliches BBQ-Gerät darf natürlich auch nicht fehlen. Morgens werd ich meistens von der Sonne oder zwei sich unterhaltenen Kookaburras geweckt; wer nicht weiß, wie sich ein Kookaburra anhört, sollte das mal bei youtube in Erfahrung bringen. Zum Aufstehen genau das richtige. Dann heißt es: Frühsport! Nach Dusche und Frühstück brauch ich mit dem Rad (je nach Wind) ungefähr ne knappe Stunde zur Arbeit. Mein Weg führt mich immer am Strand lang, via Tourist Sunset Drive. Abends halte ich auf dem Rückweg machmal an und guck mir den Sonnenuntergang überm Indischen Ozean an. Wunderwunderschön... Ich fühl mich hier sehr wohl und freu mich schon drauf, Anni hoffentlich bald "meine" Westküste zeigen zu können
25.11.12 08:58


Werbung


Anni - Q1

Hallo ihr Lieben

Nun gibt es auch endlich mal wieder einen neuen Eintrag von mir! Ich arbeite so vor mich hin und die ersten 7 Arbeitswochen sind schon vorbei.

Und nun steht es auch endlich fest: An 25.12 wird mein Flugzeug von Gold Coast nach Auckland in Neuseeland starten! Und dann wird zusammen mit Tobias 7 Wochen lang über die Inseln getourt! Es wird ein Traum, da bin ich mir sicher!

 

Letztes Wochenende war am Strand von Gold Coast ein großes Spektakel am Strand, mit Surfboat rennen (so eine Art Drachenruderboot, dass aber auf Wellen gleiten kann) und Kunstflugzeugen.

Außerdem habe ich mir endlich eine Karte für den Q1 gekauft, den höchsten bewohnten Wolkenkratzer auf der Südlichen Erdhalbkugel- Nun kann ich dort immer noch, wann ich will und den Blick genießen!

Soweit von mir, Allerliebste Grüße!

10.11.12 00:13


Anni - Glow worms and rainforests

 

Die ersten 4 Arbeitswochen sind nun um hier in Gold Coast! Ich muss sagen, es gefällt mir hier immer mehr. Wenn ich an eure deutschen 5°C und Regen denke, dann freue ich mich doch noch ein wenig mehr, dass bei mir morgens um neun schon kuschlige 25°C und strahlender Sonnenschein sind.

Unter der Woche bin ich fast ausschließlich mit Arbeiten beschäftigt, denn es soll ja ordentlich Geld zum Reisen verdient werden. Bis Ende November werde ich hier noch arbeiten und dann bis Mitte Dezember auf jeden Fall noch in Gold Coast bleiben. Vielleicht ergibt sich dann ja noch ein Job für 3 Wochen irgendwo anders. Danach gehts auf nach Neuseeland! Wahrscheinlich für 4 bis 6 Wochen werde ich dort mit Tobias Schulz ( ein guter Freund aus Rostock) mit einem Bus durchs Land reisen. Es wird ein Traum

Um hier auch etwas von der Umgebung zu sehen, habe ich bis jetzt jedes Wochenende einen Ausflug gemacht. Letzte Woche gings hoch hinaus zu einem Spaziergang in 25m Höhe durch die Baumwipfel, gestern war ich bei den Glühwürmchen von Springbrook. Einfach wundervoll. Leider konnte man die Glühwürmchen nicht fotografieren, also müsst ihr euch mit Bildern von letzter Woche zufrieden geben

Am Freitag war ich auch endlich mal wieder im australischen Nachtleben unterwegs. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viele Clubs hier auf einem Haufen sind! Und morgens um zwei am Pazifik im Kleidchen zu sitzen und Pizza zu essen ist einfach nur ein Traum!

Allerliebste Grüße!

Anni

21.10.12 01:50


Anni - Das Leben in Gold Coast

Hallöchen!

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort! Nun sind die ersten zwei Arbeitswochen wie im Flug vergangen und ich habe mich hier schon gut eingelebt. Ich teile mir ein Zimmer mit einer sehr netten Afgahnin und einer sehr merkwürdigen Chinesin. Die Arbeit macht wirklich Spaß und ich bin heil froh in einem klimatisierten Labor zu stehen, denn hier sind un Tagsüber immer so um die 30°C (!) und es ist gerade mal Anfang Frühling (!!). Meinen Job kann ich hier wohl bis Anfang Dezember behalten und ordentlich Geld bei Seite legen und dann geht erstmal das Reisen los. Die erste Surfstunde habe ich letzten Sonntag gemacht und danach konnte ich 3 Tage meine Arme und Schultern kaum bewegen, weil ich solchen Muskelkater hatte. Sieht doch immer einfacher aus auf dieses Surfboard zu kommen, als es in wirklichkeit ist. Das muss ich definitiv noch üben. Heute habe ich einen wirklich tollen Tagesausflug in ein benachtbartes Naturreservart gemacht, mir Wasserfälle angesehen, exotische Früchte gekostet und merkwürdige Echsen begutachtet. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Morgen geht nun das Arbeiten wieder los, aber nächste Woche Samstag ist schon der nächste Ausflug geplant

Wie ihr also seht: Mir gehts blendend

 

 

7.10.12 09:21


Anna - Da ist das Ding!!!!! :)

Juhuu, endlich habe auch ich einen Job.. Und auchnoch einen, der wie die Faust aufs Auge zu mir passt. In Zukunft werd ich an der University of Western Australia arbeiten, in der Gruppe von einem gewissen Professor Iacopetta. Klingt griechisch, ist er aber nicht... Jedenfalls macht der zufälligerweise auch Forschung im Dickdarm, genau wie ich in der Bachelorarbeit. Passt also schonmal. Dann hat er aber noch ein Nebenprojekt, das richtung Routinediagnostik geht, also genau das, was bei Centogene lief... Passt also noch viel besser! Ich freu mich auf die Arbeit und werd voraussichtlich am Montag meinen 6-Monats-Vertrag unterschreiben. Und wenn die 6 Monate um sind, werd ich alles verdiente Geld verprassen und schön mit Anni reisen gehen
5.10.12 15:21


Anna - Fraser Island

Hallo ihr lieben, 5 wundervolle Tage in Rainbow Beach und auf Fraser Island sind schon wieder vorbei und ich zurück in Brisbane. Rainbow ist ein superschöner Strand, ewig breit und lang und mit herrlichstem weißen weichen Sand. Leider fühlen sich auch Haie sehr wohl in der Gegend, deswegen ist Baden allerhöchstens an kleinen eingezäunten Stellen möglich - aber besser als garnicht Der Pazifik hat grad angenehm frische 18 Grad. Fraser Island ist die allergrößte Sandinsel der Welt und mit der Fähre bequem in ner Viertelstunde zu erreichen. Einen Hafen gibt es nicht, das Boot fährt einfach bis zum Strand. Auch Straßen sucht man vergeblich. Der Strand gleicht einer Autobahn (zulässige Höchstgeschwindigkeit: 80kmh) und reißende Bäche bis zu 80cm Tiefe sind gut zu überwinden. Wir waren zu acht in unserem 4WD-Jeep unterwegs und jeder durfte mal fahren. Vom Strand aus gelangt man über ein paar Stock-und-Stein-Pisten durch den Regenwald ins Hinterland und zu glasklaren Seen und Lagunen (ohne Haie). Wir sind natürlich auch das ein oder andere Mal stecken geblieben, besonders im trockenen Sand im Landesinneren. Aber mit reichlich Manneskraft war das alles kein Problem. Gecampt haben wir in einem traditionellen Aboriginelager, abends haben wir gut gekocht und lange am Feuer gesessen. Auch der ein oder andere wilde Dingo hat ab und an vorbeigeschaut, was wir hier so treiben. Sonst gibts auf und rund im Fraser noch jede menge anderes Wildlife zu sehen, zum Beispiel Schlangen, Spinnen, diverse Echsen, Wale und Delfine, Haie und Rochen und sogar eine große Schildkröte haben wir gesehen. Leider war der Wettergott in den letzten zwei Tagen nicht so gut auf uns zu sprechen. Klatschnass und ziemlich durchgefroren kamen wir am zweiten Tag vom Aussichtspunkt Indian Head zurück, und auch Lake Wabby am dritten Tag war eher ein feucht-fröhliches Vergnügen. Schön wars trotzdem - Fraser Island war den Umweg auf jeden Fall wert.
2.10.12 08:03


Anna - Keine Eastcoast-Faxen mehr, ab jetzt nurnoch hartes Training... ;)

Hallo ihr lieben, bei mir will und will es einfach nicht klappen mit einem Job an der Ostküste. Naja, halb so wild, dann eben die andere Seite. Da kenn ich mich wenigstens schon aus. Am nächsten Mittwoch geht der Flieger von Brisbane nach Perth, am Freitag habe ich dort das erste Vorstellungsgespräch. Falls das klappen sollte, werde ich mich auch in Zukunft mit Dickdarmkrebs auseinandersetzen, also das gleiche Thema wie auch in der Bachelorarbeit. Bis dahin ist aber noch ein bisschen Zeit, und die werde ich ab morgen in Rainbow Beach und auf Fraser Island verbringen. Da wartet auch mich: Delfine bei Sonnenaufgang füttern, Wrack-Schnorcheln, unter freiem Himmel schlafen, die größte Sandinsel der Welt, selbst mit nem 4WD durch die Dünen heizen, und noch vieles, vieles mehr... Ich kanns kaum erwarten, morgen nachmittag gehts schon los. Allerliebste Grüße aus noch-BNE! Anna
26.9.12 03:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung